Abwicklung Einsichtnahme

Ort

  • in den Büroräumlichkeiten der SchKG-Behörde
  • allenfalls im Archiv der SchKG-Behörde
  • „Einsicht“ auf dem Korrespondenzweg: Nach Ermessen der SchKG-Behörde

Zeit

  • zu den üblichen Öffnungszeiten der SchKG-Behörde
  • besondere Vereinbarung vorbehalten
  • Voranmeldung, falls Einsichts-Vorbereitungen notwendig sind
  • Vorbereitungszeit: Von den konkreten Umständen abhängig

Vorbereitung Einsichtsobjekte

  • Aktenbereitstellung stellt eine nicht delegierbare Aufgabe der SchKG-Behörde dar
  • detaillierte Bezeichnung der einzusehenden Akten durch den Gesuchsteller
  • Eignung und Erforderlichkeit der Akten gemäss Ermessen der SchKG-Behörde
  • Berücksichtigung von
    • Datenschutz
    • Persönlichkeitsschutz
    • Geheimnisschutz
    • Im Schutzbereich: Schuldner und beliebige Dritte
    • Verhältnismässigkeit des Aktenumfanges

Technische und organisatorische Vorbereitungen

  • Behördenseitig keine Bereitstellung von technischem Equipment für Datendarstellung
  • Vorlage von Daten in Papierform
  • Durchführung der Akteneinsicht, ohne Wahrnehmung durch Dritte (Sitzungszimmer)
  • Vorbereitung Protokollierung der Akteneinsicht: Wer, was, wann, wo, wie lange, was herausgegeben etc.

Begleitung

  • keine unbegleiteten Einsichtnahmen, da
    • Sicherstellung der Akten- und Datenintegrität vor Wegnahme und Zerstörung
    • Sicherstellung des Schutzes von Drittinteressen, Daten- und Geheimnisschutz
    • Verhinderung von unkontrolliertem Kopieren resp. Fotografieren von Daten etc.
  • Beantwortung von Verständnisfragen
  • Protokollierung, in welche Akten oder Daten Einsicht genommen worden ist
  • Detaillierte Protokollierung, welche Akten oder Daten herausgegeben worden sind

Drucken / Weiterempfehlen: